2016

Löschzug Lank auf Tour ins Schwabenland

Stuttgart, im September 2016

Für die Kameradinnen und Kameraden des Löschzugs Lank stand im September ein besonderes Highlight im Dienstplan. Sie unternahmen am Wochenende vom 16.09. bis zum 18.09.16 ihre diesjährige Kameradschaftstour, welche sie vom Niederrhein ins Schwabenland führte. Ziel der 3 tägigen Reise war die baden-württembergischen Landeshauptstadt Stuttgart.

 

Nach einer kurzweiligen Zugfahrt konnte am Freitagabend das Hotel im Zentrum der Stadt bezogen werden. Im Anschluss folgte ein gemeinsames Abendessen in einer traditionsreichen Stuttgarter Gaststätte. Dank der guten schwäbischen Küche waren die Lanker Wehrleute am nächsten Morgen fit für das Tagesprogramm. Die technikaffinen Feuerwehrleute besuchten am Samstagvormittag das Mercedes-Benz Museum auf dem Gelände der Daimler Konzernzentrale in Stuttgart-Untertürkheim. Dort lernten sie die über 130 jährige Automobilgeschichte, beginnend mit dem ersten Benz-Patent-Motorwagen mit 0,75 PS aus dem Jahre 1885 bis hin zum modernen, elektrisch betriebenen Supersportwagen „SLS AMG Coupé Electric Drive“ mit über 750 PS, näher kennen. Die Ausstellung beinhaltete neben vielen Unikaten, wie beispielsweise den Staatskarossen verschiedener Länder, dem Papstmobil oder dem WM-Tourbus der Fußballnationalmannschaft aus dem Jahre 1974 auch Feuerwehr-Sonderfahrzeuge wie ein historisches Motorspritzenfahrzeug und eine Drehleiter.

 

Nachmittags folgte eine Stadtführung durch die Stuttgarter Altstadt. Stationen waren hierbei unter anderem das Neue Schloss Stuttgart samt Schlossgarten, der Landtag von Baden-Württemberg, die Oper Stuttgart, die Markthalle Stuttgart und das Landesmuseum Württemberg (Altes Schloss Stuttgart). Neben umfangreichen Infos zur Stadt- und Landesgeschichte erfuhren die Lanker Wehrleute hier ebenso, dass Stuttgart nicht nur die Heimat der beiden Automobilhersteller Mercedes-Benz und Porsche ist, sondern auch das schwäbische „Nationalgebäck“, die Laugenbrezel, in Stuttgart erfunden wurde. Zu offiziellen Staatsbesuchen im „Ländle“ wird diese nach wie vor zusammen mit einem Glas Trollinger den Staatsgästen im baden-württembergischen Landtag serviert. Passend dazu gab es im Anschluss an die Stadtführung auch für die Lanker Wehrleute zur Stärkung eine warme Laugenbrezel.Der Ausklang des erlebnisreichen Tages fand in einem mexikanischen Restaurant in der Stuttgarter Altstadt statt.

 

Nach einem unterhaltsamen und geselligen „letzten Abend“ mussten die Lanker Ausflügler schließlich am Sonntagmorgen die Heimreise mit dem Zug antreten. Sie erreichten Lank-Latum gegen 15:00 Uhr.

 

An dieser Stelle bedankt sich der Löschzug Lank bei allen in der Heimat gebliebenen Feuerwehrkameraden, insbesondere bei den Kameraden der Löschgruppe Bösinghoven, welche die Einsatzbereitschaft für den Ortsteil Lank für den Zeitraum der Kameradschaftstour freiwillig übernommen haben.