2015

Schnelles Eingreifen der Feuerwehr verhindert schlimmeren Schaden

Bösinghoven, den 29.03.2015

Am Sonntagnachmittag gegen 16:00 wurde die Freiwillige Feuerwehr Meerbusch zu einem Küchenbrand in die Bösinghovener Straße alarmiert. Bei Eintreffen der Feuerwehrkräfte aus Bösinghoven, Lank-Latum sowie der hauptamtlichen Wache Osterath befand sich die Küche bereits im Vollbrand. Alle Bewohner des Hauses konnten sich unverletzt ins Freie flüchten und die Feuerwehr sich so auf die Brandbekämpfung konzentrieren. Ein Trupp unter Atemschutz drang mit einem Strahlrohr in die Küche ein und hatte das Feuer schnell gelöscht.

Um den Schaden so gering wie möglich zu halten, wurde die Küchenzeile durch die Feuerwehr demontiert, ins Freie getragen und dort abgelöscht. Ein Hochleistungslüfter drückten den Brandrauch aus dem Gebäude. Mit Wärmebildkameras wurde die Küche nach versteckten Glutnestern abgesucht. Für die insgesamt 35 angerückten Feuerwehrleute war der Einsatz nach ca. 1,5 Std. beendet.