2014

Feuerwehr löscht Bus in Vollbrand

Strümp, den 09.04.2014

Gegen 1:00 Uhr in der Nacht zum Mittwoch geriet ein unbesetzter Linienbus auf der Rückfahrt in sein Strümper Depot auf der Fritz-Wendt-Straße aus bisher ungeklärter Ursache in Brand. Beim Eintreffen der Löschzüge aus Strümp und Osterath hatte das Feuer bereits vom rückwertigen Motor auf einen Großteil des Innenraums übergegriffen. Fahrgäste befanden sich zu diesem Zeitpunkt nicht mehr im Fahrzeug und auch der Busfahrer hatte sich ins Freie begeben.

 

Zur Brandbekämpfung setzte die Feuerwehr ein Schaumrohr und ein normales Strahlrohr ein. Um den Brand im Fahrzeuginneren löschen zu können mussten einige Scheiben zerstört werden.

Da der Brand auch die Ölleitungen des Busses zerstört hatten, musste die Feuerwehr die umliegenden Kanaleinläufe abdichten und mit einem Ring aus Bindemittel das Einlaufen von kontaminierten Öl-Löschwasser-Gemisch verhindern.

 

Nach knapp einer Stunde war der Brand gelöscht und ein Spezialunternehmen konnte mit der Bergung des Busses beginnen.

 

Der städtische Bauhof und die Untere Wasserbehörde machten sich noch in der Nacht ein Bild von der Lage und veranlassten eine großflächige Reinigung der Fahrbahn am Mittwochmorgen.

Glücklicherweise hatte der Busfahrer beim Erkennen des Brandes das fahrzeug auf der Straße abgestellt und war nicht noch auf den vollgestellten Busparkplatz gefahren. Somit beschränkte sich das Feuer auf den Bus selber.

 

Nach rund zwei Stunden war der nächtliche Einsatz für die 37 Einsatzkräfte, die mit fünf Löschfahrzeugen und einem Einsatzleitwagen angerückt waren, zu Ende. Der Schaden an dem Bus ist erheblich.