Jahreshauptversammlung

Jahreshauptversammlung 2013

Osterath, den 11.01.2013

Am 11.01.2013 versammelte sich der Löschzug Osterath zur Jahreshauptversammlung im ehemaligen Ratssaal des alten Rathauses in Osterath. Unter den geladenen Gästen begrüßte der Löschzugführer Heinz-Robert Schramm den Bürgermeister und Ehrenbrandmeister Herrn Spindler, die erste Beigeordnete Frau Mielke-Westerlage und des Weiteren Gäste aus allen Fraktionen. Als Vertreter der örtlichen Polizei freute sich Herr Schramm, Herrn Görgens begrüßen zu können.

In seinen Begrüßungsworten blickte Brandoberinspektor Schramm auf ein Jahr mit 109 Einsätzen zurück. Dies waren zwei mehr als im Jahr 2011 und das ohne nennenswerte Sturm oder Regeneinsätze. 12 Personen mussten aus verunfallten Fahrzeugen gerettet werden. Zugleich lobte Schramm die bestens funktionierende Kameradschaft im Löschzug. Nicht zuletzt könne man dies an diversen Umbaumaßnahmen am und im Gerätehaus, die alle eigenständig ausgeführt wurden, sehen. So kann der Löschzug nun, auf einen eigens eingerichtet und selbst finanzierten Sportraum sowie auf eine neue Küche im Schulungsraum zurückgreifen.

Im anschließenden Tagesordnungspunkt machte der stellvertretende Löschzugführer Niels Schneider deutlich, dass sich das Einsatzjahr 2012 mit ähnlichen Einsatzzahlen wie 2011 fortführen ließ. Auffällig wäre jedoch, dass die Gesamteinsatzdauer der Einsätze von 14 Stunden auf 78 Stunden erhöht wurde. Erfreulicherweise konnte Schneider bekannt geben, dass der Löschzug Osterath auch im Jahr 2012 zwei Neuaufnahmen zu verzeichnen hatte. So konnte er Jonas Kräling und Moritz Melzer vorstellen und begrüßen.

Über Beförderungen konnten sich an diesem Abend zwei Kameraden freuen. Johannes Hilgers und Tim Vogel erhielt den vom stellvertretenden Stadtbrandmeister Josef Klören den Dienstgrad Oberfeuerwehrmann. Klören überreichte die Urkunden und die Abzeichen mit der Hoffnung, dass Sie weiterhin ihre Kraft in den Dienst der Feuerwehr Meerbusch stellen mögen. Zum Maschinisten wurde Wolfgang Nethen vom Löschzugführer Schramm ernannt. Gewürdigt wurde ebenfalls Ulrich Klemt, der als zweiter stellvertretender Löschzugführer, nach drei Jahren von seinem Amt zurück trat.

Das Highlight des Abend war jedoch die Würdigung und Ehrung des Löschzugführer Heinz-Robert Schramm selbst. Sein Vorgänger Paul Corall hielt eine anschauliche und ergreifende Laudatio über den Werdegang Schramms, anlässig seines 20 jährigen Dienstjubiläums als Löschzugführer. Eine kleine, für Schramm bis dahin geheime, Feier hatten die Kameraden bereits am Mittwochabend in einem ortsansässigen Restaurant für ihn arrangiert.