Jahreshauptversammlung

Jahreshauptversammlung 2011

Osterath, 14. Januar 2011 - Mitgliederversammlung des Löschzuges Osterath

Am Freitag versammelte sich der Löschzug Osterath zur Jahreshauptversammlung im Gemeindezentrum Nußschale. Unter den geladenen Gästen befanden sich Bürgermeister und Ehrenbrandmeister Herr Spindler, des Weiteren waren Gäste aus allen Fraktionen und von der Polizei-Bezirksdienstelle Osterath anwesend.

 

In seinen Begrüßungsworten blickte Löschzugführer Heinz-Robert Schramm auf ein Ereignisreiches Jahr mit 140 Einsätzen zurück. Er ließ 2010 Revue passieren und sprach von einem Jahr der Brandstiftung in Osterath. Zugleich lobte er die gut funktionierende Kameradschaft im Löschzug und machte deutlich, dass es ohne diese nicht möglich sei Einsätze jeglicher Art zu meistern. Freudig stimmte Schramm die neu gegründete Jugendfeuerwehrgruppe. Unter Leitung von Oberbrandmeister Klaus Telders und Oberbrandmeister Reinhard Neunzig werden die 12 neuen Mitglieder zukünftig zusammen üben um die ersten Aspekte der Feuerwehr kennen zu lernen. Es seien natürlich auch andere Ausflüge und Veranstaltungen geplant wie z.B. eine Fahrt ins Phantasialand oder ein Fußballturnier erklärte Telders. Brandoberinspektor Schramm machte jedoch auch deutlich, dass der Löschzug Osterath weiterhin massiv von den Bahnschranken in seiner Arbeit beeinträchtig würde. Zwar hätte man um weiterhin die Hilfsfristen von acht Minuten einhalten zu können, ein Löschfahrzeug auf der Feuerwache in Bovert stationiert aber dies könnte keine Maßnahme für immer sein.

 

Im anschließenden Tagesordnungspunkt machte Brandmeister Niels Schneider deutlich, dass die Hauptaufgabe des Löschzuges Osterath weiterhin die Technische Hilfe Leistung sei. Jedoch sei eine deutliche Steigerung bei der Bekämpfung von Bränden zu erkennen. Im Vergleich zum Jahr 2009 rückte der Löschzug gleich 18 mal mehr aus. Von den 140 Einsätzen insgesamt waren 127 im eigenen Zuständigkeitsbereich. Insgesamt waren die Einsatzkräfte aus Osterath im Jahr 2010 103 Stunden im Einsatz.

 

Über Beförderungen konnten sich an diesem Abend gleich neun Kameraden freuen.

  • Johannes Hilgers erhielt den Dienstgrad Feuerwehrmann.
  • Zum Oberfeuerwehrmann wurden Roman Koller und Thomas Meyser ernannt.
  • Kai Stapelmann, Harald Feierabend, Nils Vossen, Sebastian Nakaten, Stefan Hoppe, Christoph Schramm und Christian Schramm wurde zum Unterbrandmeister ernannt.

Stadtbrandmeister Herbert Derks überreichte die Urkunden und die Abzeichen mit der Hoffnung, dass Sie weiterhin ihre Kraft in den Dienst der Feuerwehr Meerbusch stellen mögen.

 

Weiterhin ernannte der Löschzugführer gleich vier Kameraden zu Maschinisten. Ulrich Klemt, Tim Fischer, Mark Schlieper und Marcel Ziebert sind nun neue Fahrer und Bediener der Feuerwehrfahrzeuge im Löschzug.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 v.l.n.r.: Harald Feierabend, Stefan Hoppe, Sebastian Nakaten, Christian Schramm Christoph Schramm, Kai Stapelmann, Nils Vossen, Thomas Meyser, Roman Koller und Johannes Hilgers