Jahreshauptversammlung

Jahreshauptversammlung 2013

Lank-Latum, den 16.03.2013

Am 16.03.2013 stand für die Kameraden des Löschzugs Lank-Latum die Jahreshauptversammlung auf dem Programm. Hierzu hatte Löschzugführer Spiridon Kitsos neben den aktiven Kameraden, der Ehrenabteilung  und der Jugendfeuerwehr des Löschzugs auch die Verwaltung  der Stadt Meerbusch, sowie die Wehrleitung der Feuerwehr Meerbusch eingeladen.

 

Traditionell wurde vor der Versammlung ein Kranz zur Ehrung der verstorbenen Kameraden auf dem alten Friedhof niedergelegt. Die Gedenkminute war insbesondere  den im Jahr 2012 Verstorbenen Mathias Bergmeier (70 Jahre) und Franz Kupp (86 Jahre), beide zuletzt Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilung des Löschzugs, gewidmet. Für die musikalische Begleitung beim Marsch zum Friedhof sorgte der Bundesspielmannszug Lank-Latum.

 

Die eigentliche Jahreshauptversammlung fand anschließend in der Gaststätte „Haus Baumeister“ in Lank statt. Hierhin waren auch Heiko Bechert und Arnd Römmler vom Fachbereich 1 der Verwaltung, Josef-Michael Klören und Ralf Bolten von der Wehrleitung und Leo Jürgens als ehemaliger Löschzugführer der Einladung gefolgt. Außerdem konnte erfreulicherweise der ehemalige Stadtbrandmeister Heinz Berrisch begrüßt werden.

 

Aufgrund eines Einsatzes für den Löschzug Lank wurde der Beginn der Versammlung um etwa 45 Minuten verschoben, sodass gegen 19:45 Uhr - nach dem Wiederkehren der Bereitschaft - mit dem Rückblick auf das Jahr 2012 begonnen werden konnte. Löschzugführer Spiridon Kistos stellte mit einer ansprechenden Präsentation die Personalstruktur, Ausbildungseinheiten und Lehrgänge, sowie Einsätze und besonderen Aktivitäten des Löschzugs aus dem vergangenen Jahr vor. Der Löschzug Lank bestand im Jahr 2012 aus 45 aktiven Mitgliedern, darunter  11 Kameraden mit Führungsqualifikation und 34 Mannschaftsdienstgrade. Die größte Gruppe bildete die der Unterbrandmeister mit 18 Mann, gefolgt von 14 Oberfeuerwehrmännern. Mit Blick auf die große Anzahl der jungen Feuerwehrleute war bzw. ist die Altersstruktur sehr ansprechend. 16 Kameraden befanden sich im Jahr 2012 im Alter zwischen 18 und 25 Jahren. An motivierten jungen Leuten, die sich für das Feuerwehrwesen interessieren, mangelte es also im Löschzug Lank im letzten Jahr nicht, auch wenn es keine Neuaufnahmen gab. Löschzugführer Spiridon Kistos freut sich über das Engagement der jungen Leute und verdeutlichte, dass die künftigen Führungskräfte möglicherweise aus den Reihen dieser Generation kommen. Umso wichtiger ist und bleibt daher eine solide Ausbildung der Feuerwehrleute, die auch im Jahr 2012 wieder stattfand. Kevin Webers und Eric Geisler absolvierten die Modulausbildung 1-2 mit Bravur und Niko Kerp, sowie Kai und Nils Kupp nahmen erfolgreich  an der Truppführerausbildung teil. Um die Kenntnisse im Bereich der Technischen Hilfeleistung zu erweitern fand auch ein entsprechender Lehrgang auf Stadteben statt, der von den Kameraden Olaf Gielen und Dierk Ziebell besucht wurde. Außerdem konnte Benjamin Krause die Atemschutzgeräteträger-Ausbildung erfolgreich beenden und Sascha Scholz, sowie Jens Geldmacher als neu ausgebildete Maschinisten gewonnen werden. Auch das Thema „Atomare Gefahren“ wurde in der Form eines ABC-Lehrgangs, an dem Dirk Paulat und Spiridon Kitsos teilnahmen, speziell behandelt, um im Ernstfall die richtigen Maßnahmen einleiten zu können. Ein gesonderter Gefahrgutlehrgang fand ebenfalls auf Stadtebene statt, um den richtigen Umgang mit gefährlichen Gütern, wie Chemikalien, zu erlernen. Lukas Höttges und Jan Kunnen konnten diesen Lehrgang erfolgreich abschließen. Thorsten Ryssy erlernte außerdem beim Sprechfunker-Lehrgang den korrekten Umgang mit den Geräten und den technischen Hintergrund. Erstmals fand auch ein Fahrertraining speziell für junge Maschinisten der Feuerwehr Meerbusch auf dem Böhler-Gelände statt, an dem einige Kameraden des Löschzugs Lank teilnahmen. Insgesamt zeigte sich Löschzugführer Spiridon Kitsos sehr zufrieden mit den Aus- und Fortbildungsmaßnahmen der Lanker Wehrleute im Jahr 2012.

Einsatztechnisch kann man zunächst vermuten, dass 2012 ein eher ruhiges Jahr für den Löschzug Lank war. Dies ist bei einer Anzahl von 66 Einsätzen auch zunächst zutreffend, allerdings war die Einsatzdauer pro Einsatz deutlich länger als im Jahr 2011. So wurden2012 insgesamt knapp 70 Stunden für die Bewältigung der 66 Einsätze investiert, eine ähnliche Gesamtstundenzahl wie 2011 für 89 Einsätze! Die deutliche Mehrheit der Einsätze ereignete sich 2012 im Zeitfenster von 16:00 bis 24:00Uhr, insgesamt 38 Mal musste der Löschzug ausrücken. 15 Einsätze ereigneten sich zwischen 8:00 und 16:00Uhr, also in der personell schwachen Zeit, da einige Freiwillige außerhalb von Lank bzw. Meerbusch arbeiten. Aber auch diese Einsätze konnten erfolgreich abgeschlossen werden. Die restlichen 13 Einsätze lagen in der Zeit zwischen 24:00 und 8:00Uhr. Größere Einsatzlagen für den Löschzug Lank waren im vergangenem Jahr  ein Wohnhausbrand in Lank am 01.02.12, ein Dachstuhlbrand in Osterath am 14.08.12, ein Großbrand in Krefeld am 25.09.12, ein PKW-Vollbrand auf der Autobahn A44 am 07.11.12, sowie ein Dachstuhlbrand in Büderich am 20.12.12.

Zu den besonderen Aktivitäten gehörte im Jahr 2012 neben dem Tag der offenen Tür und einer Kameradschaftstour nach Wachtendonk die Teilnahme am Düsseldorfer Skyrun. Bei diesem jährlich stattfindenden Treppenlauf stellten die Kameraden  Philipp Küppers, Lukas Höttges, Nicolas Kiepe, Felix Richter und Kai Kupp ihre körperliche Fitness und Ausdauer unter Beweis und konnten den ARAG-Tower erfolgreich besteigen.

 

Sehr erfreut war Spiridon Kistos auch über die Tatsache, dass manche Kameraden aus Lank schon seit Jahrzehnten bei der freiwilligen Feuerwehr aktiv sind und somit das Rückgrat des Löschzugs bilden. So konnten dieses Jahr Bernd Dammer für 25 Jahre und Udo Sparla für 30 Jahre Feuerwehrdienst geehrt werden. Heinz Berrisch und Leo Jürgens sind bereits seit 50 Jahren dabei und haben den Löschzug durch ihr engagiertes und langjähriges Mitwirken geprägt und unterstützen diesen bis heute.

 

Spiridon Kitsos dankte abschließend allen Kameraden für den freiwilligen Einsatz und die erbrachten Leistungen im vergangen Jahr, sowie der Stadt Meerbusch und der Wehrführung für die gute Zusammenarbeit und das stets offene Ohr.

 

Nach dem Vortrag des Löschzugführers berichtete der stellv. Jugendwart Reiner Pylen über die Aktivitäten der Lanker Jugendfeuerwehr im Jahr 2012 und stellte die Highlights, wie die Pfingsttour, den Berufsfeuerwehrtag, die Leistungsspange und Jugendflamme, sowie den Besuch des Phantasialands und ein Fußballturnier zwischen den Meerbuscher Jugendfeuerwehren, dar. Die insgesamt 77 Termine hatten einen Zeitaufwand von beachtlichen 361 Stunden.

 

Im Anschluss folgten die Grußworte der Gäste. Heiko Bechert dankte den Lanker Wehrleuten für deren unentgeltlichen Einsatz sowie die ständige Bereitschaft und lobte das große Engagement und die hohe Flexibilität. Außerdem verwies er auf die außerordentlich gute Zusammenarbeit mit den Führungskräften und der Wehrführung und wünschte allen Kameraden, dass diese stets gesund von den Einsätzen zurückkehren.

 

Der stellvertretende Leiter der Feuerwehr Meerbusch Josef-Michael Klören ergriff anschließend das Wort und ließ Grüße vom Wehrleiter Herbert Derks ausrichten. Er dankte im Namen der Wehrführung  den Kameraden des Löschzugs Lank-Latum ebenfalls für die sehr gute Zusammenarbeit und das unermüdliche Engagement. Insbesondere zeigte er sich sehr zufrieden mit der erbrachten Arbeit des Löschzugs, gerade auch bei Einsätzen, die an eher ungünstigen Tagen stattfinden. Als Beispiel hob er den Dachstuhlbrand an Silvester 2013 in Lank hervor, bei dem der LZ Lank trotz der eher ungünstigen Alarmierungszeit mit einer „guten Zugstärke einen ordentlichen Ablauf“ des Einsatzes gewährleisten konnte. Die beiden stellvertretenden Wehrführer Josef-Michael Klören und Ralf Bolten konnte so auch dieses Jahr wieder mit gutem Gewissen Kameraden des LZs Lank aufgrund erfolgreich abgeschlossener Lehrgänge befördern. So wurde Benjamin Krause und Lukas Höttges nach Abschluss der Grundausbildung der Dienstgrad des Oberfeuerwehrmanns zugesprochen und Niko Kerp, sowie Kai und Nils Kupp wurden nach erfolgreicher Truppführerausbildung zum Unterbrandmeister befördert. Außerdem ist Bastian Förster seit März 2013 neuer stellvertretender Stadtjugendwart in Meerbusch und wurde entsprechend ernannt.

 

Nils Kupp, LZ Lank-Latum