Jahreshauptversammlung

Jahreshauptversammlung 2006

Ossum-Bösinghoven, 20. Januar 2006 - Mitgliederversammlung der Löschgruppe Bösinghoven

Am 20.01. traf sich die Löschgruppe Ossum-Bösinghoven zu ihrer diesjährigen Jahreshauptversammlung. Neben den Aktiven konnten auch zahlreiche Gäste begrüßt werden. Die Politik war diesmal durch Bürgermeister Dieter Spindler, den Leiter des Fachbereichs I Heiko Bechert und die beiden Ratsmitglieder Dieter Lerch (CDU) und Hans-Werner Schoenauer (SPD) vertreten. Die Wehrleitung war mit dem Stadtbrandinspektor Heinz Berrisch und seinen beiden Stellvertretern Herbert Derks und Rüdiger Kohmanns ebenfalls vollständig anwesend. Des Weiteren konnte auch der Notfallseelsorger der FFw Meerbusch Thomas Guntermann als Gast begrüßt werden. Nicht zuletzt waren auch die Ehrenabteilung und Jugendfeuerwehr zahlreich vertreten. Insgesamt konnten somit zirka 45 Anwesenden begrüßt werden.

 

Einsätze

Im Jahresrückblick, der durch Löschgruppenführer Werner Affeldt vorgetragen wurde, konnte auf ein im Ganzen ruhiges Jahr zurück blickt werden. Insgesamt wurde die Löschgruppe in 2005 12 Mal (2004: 16) alarmiert. Davon betrafen nur vier Alarmierungen den Ortsteil Ossum-Bösinghoven. Im Einzelnen war dies zunächst einmal ein Vollbrand von gelagerten Baumstämmen. Diese Baustämme lagerten hinter der Gaststätte „Bösinger Hof". Der zweite Einsatz war ein Vollbrand eines Kleintransporters. Durch das schnelle und effektive Eingreifen der Löschgruppe konnte das Übergreifen des Brandes auf die benachbarte Scheune verhindert werden. Beim dritten Einsatz handelte es sich ebenfalls um einen Fahrzeugbrand. Hierbei handelte es sich um einen Vollbrand eines PKW auf der Straße „An der Autobahn". Da der Wagen in der Nähe der Ortsausfahrt Ossum-Bösinghoven liegen blieb, konnte die Löschgruppe den dort vorhandenen Hydranten nutzen und somit sehr schnell nach dem Eintreffen mit dem Löscheinsatz beginnen. Der Brand war so beim Eintreffen der weiteren Einsatzkräfte schon weitestgehend unter Kontrolle. Neben diesen Einsätzen im eigenen Ortsteil wurde die Löschgruppe insgesamt auch acht Mal zu Einsätzen in anderen Ortsteil herbeigerufen. Dabei handelte es sich zum Großteil um durch Brandmeldeanlagen verursachte Fehlalarme. Daneben wurde die Löschgruppe auch zu einem Einsatz in Büderich hinzu gezogen um beim Leerpumpen eines Kellers zu helfen.

 

Übungen

Neben den konkreten Einsätzen nehmen aber vor allem regelmäßige Übungen und Gerätedienste einen Großteil der Zeit ein, die die aktiven Mitglieder der Löschgruppe für die Bevölkerung tätig sind. Dies waren im Jahr 2005 insgesamt 10 theoretische Übungsabende, 9 praktische Übungen und insgesamt 12 Gerätedienste. Neben den internen Übungen hat die Löschgruppe Ossum-Bösinghoven am 21. Mai an einer Deichübung teilgenommen.

Lehrgänge

Parallel zu den internen Fortbildungs- und Übungsmaßnahmen nahmen verschiedene Kameraden auch an Lehrgängen teil, die alle erfolgreich abgeschlossen wurden. Dies waren Thomas Klink-Biskup mit dem FIII-Lehrgang an der Landesfeuerwehrschule in Münster, Lothar Weddewer mit den beiden Teilen des ABCI Lehrganges auf Kreisebene und Ralf Kamp und Bogdan Watzlaw mit dem Truppmann-Lehrgang mit den Modulen 3 und 4 auf Stadtebene.

 

Bericht der Jugendfeuerwehr

Danach ergriff Willi Opteroodt als Jugendwart das Wort und stellte den Bericht der Jugendfeuerwehr der Löschgruppe Ossum-Bösinghoven vor. Die Jugendfeuerwehr hatte zum 31.12.2005 insgesamt 13 Mitglieder, 12 Jungen und 1 Mädchen. Es waren 2 Austritte zu verzeichnen, beide aus persönlichen Gründen. Dem gegenüber standen allerdings im Laufe des Jahres auch 2 Eintritte, so dass sich die Gesamtstärke nicht verändert hat. Insgesamt absolvierte die Jugendfeuerwehr 24 feuerwehrtechnische oder feuerwehrnahe Dienste und 11 sonstige Veranstaltungen. Auch im Jahr 2005 konnte eine erfreulich hohe Beteiligung der Jugendlichen von 85% verzeichnet werden. Das Programm der Jugendfeuerwehr im abgelaufenen Jahr hatte einige sehr interessante Termine zu bieten. Das war zunächst am 13. März der Siggi-Sauber-Tag an dem die Jugendfeuerwehr mit Feuereifer beim einsammeln von Unrat in der Umgebung des Stadtteils Ossum-Bösinghoven mitwirkte, den unachtsame Zeitgenossen leider immer Vom 13. Mai bis 15. Mai fand die Pfingstfahrt der Jugendfeuerwehren Lank, Strümp, Osterath und Ossum-Bösinghoven nach Marienhafe bei Emden statt. Auch beim „Tag des Helfers" am 12. Juni war die Jugendfeuerwehr vertreten. Am 3. September versammelte sich die Jugendfeuerwehr zu einer Fahrradtour an der insgesamt 8 Jugendliche und 3 Erwachsene teilnahmen. Die Tour ging über ungefähr 30 km und führte unter anderem durch Lank zur Rheinfähre, auf die andere Rheinseite bis zur Uerdinger Brücke und zurück. Im Anschluss an die Tour wurde dann noch gegrillt. Am 17. September konnten 8 Jugendliche dann beweisen, was sie rund um die Feuerwehr gelernt haben. An diesem Tag fand die Prüfung für die Jugendflamme I in Langst-Kierst statt. Hierfür werden verschiedene Fertigkeiten und Kenntnisse, wie Feuerwehrknoten, das auffinden von Hydranten an Hand von Schildern oder das Ausrollen von Schläuchen geprüft. Alle 8 Teilnehmer der Jugendfeuerwehr Ossum-Bösinghoven haben die Prüfungen, wie auch alle anderen Teilnehmer, erfolgreich bestanden und somit die Jugendflamme der Stufe I erworben. Am Samstag den 24. September hatten die Jugendlichen die Gelegenheit bei der RW2-Übung der Aktiven anwesend sein. Auch bei der Hydrantenüberprüfung der Löschgruppe am 03. Oktober war die Jugendfeuerwehr beteiligt. Am 28. Oktober übernachtete die Jugendfeuerwehr im Gerätehaus. Nach dem gemeinsamen Abendessen und Spielen rückten alle um zirka 10 Uhr zu einer Nachtwanderung aus, die ungefähr 2 Stunden dauerte. Um den Jugendlichen einen Eindruck über die Herausforderung zu geben, was es bedeutet zu jeder Tages- und Nachtzeit bereit zu sein, fand morgens vor 7 Uhr noch eine praktische Übung statt. Der Tag wurde dann mit dem gemeinsamen Frühstück abgeschlossen. Am 05. November fand eine Feier zum 40jährigen Jubiläum der Jugendfeuerwehr des Kreises Neuss statt. Die Jugendfeuerwehr nahm an dieser Veranstaltung mit einer starken Abordnung teil. Schließlich wurde das Jahr am 17.12. mit der gemeinsamen Weihnachtsfeier der Löschgruppe unter Beteiligung der Frauen und Jugendfeuerwehr abgeschlossen.

 

Neuaufnahmen

Eine sehr erfreuliche Entwicklung konnte bei der Aufführung der Ein- und Austritte 2005 dargestellt werden. Austritte waren nicht zu verzeichnen und die Löschgruppe konnte sich insgesamt über drei Eintritte freuen. Goeffrey Panhey wurde im März aus der Jugendfeuerwehr übernommen. Im Juni wurde Andrej Watzlaw aufgenommen und schließlich im Dezember Thomas Ziebarth. Damit besteht die Löschgruppe zum Stichtag 31.12.2005 aus 17 Mitgliedern. Das durchschnittliche Alter der Löschgruppe beträgt 35,1 Jahre. Da für das Jahr 2006 noch 3 weitere Übernahmen aus der Jugendfeuerwehr zu erwarten sind, dürfte sich die positive Entwicklung der Personalstärke weiter fortsetzen.

 

Grußworte

Im Anschluss ging das Wort an die Gäste. Hier übernahm Bürgermeister Spindler zunächst das Wort. Er bedankte sich bei der Löschgruppe für die geleistete Arbeit und den Einsatz für die Bürger der Stadt Meerbusch. Er hob hervor, das gerade auch einer Löschgruppe im Stadtteil Ossum-Bösinghoven eine wichtige Aufgabe für den Schutz und die Sicherheit der Bevölkerung zukommt, da die anderen Kräfte der Feuerwehr, wie zum Beispiel der Löschzug Lank nie so schnell vor Ort sein können, wie die ortsansässige Löschgruppe. Deshalb freue ihn auch die Tatsache, dass die Löschgruppe in der letzten Zeit ihre Stärke stetig erhöhen konnte.

 

Bürgermeister Spindler ging auch konkret auf den geplanten Neubau des Gerätehauses ein. Dieser Neubau wird unter anderem notwendig, da das Löschfahrzeug der Löschgruppe, inzwischen weit über 20 Jahre, durch ein neues ersetzt werden soll. Das Fahrzeug wird schon deutlich vom Zahn der Zeit angenagt. Außerdem stellt besonders der fehlenden Löschwassertank eine deutliche Einschränkung für die moderne Einsatztaktik dar. Neue Fahrzeuge passen allerdings von ihren Abmessungen nicht mehr in das bisherige Gerätehaus. Bürgermeister Spindler berichtete von den bisherigen Bemühungen einen geeigneten Standort zu finden. Als Ergebnis dieser Untersuchungen ist beschlossen worden, das neue Gerätehaus an dem bisherigen Standort wieder zu errichten. Nun liegt es bei den Fachreferaten konkrete Planungen zu erstellen. Bürgermeister Spindler drückte seine Zuversicht aus, dass schon in 2006 sehr konkretes passieren würde. Erste finanzielle Mittel für den Neubau sind bereits in den Haushalt 2006 eingestellt. Und für den Haushalt 2007 sind darüber hinaus schon die Mittel für das neue Löschfahrzeug vorgesehen. Der Bürgermeister schloss mit den besten Wünschen für alle Anwesenden und besonders für die aktiven Feuerwehrmänner, das jeder zukünftige Einsatz eine lösbare Aufgabe darstellen sollte und sie aus jedem Einsatz wohlbehalten. zurückkehren sollen.

 

Heinz Berrisch ergriff im Anschluss das Wort. Er danke der Stadt für die herausragende Zusammenarbeit und besonders dafür, dass auch in Zeiten knapper Mittel die Feuerwehr mit Ihren Wünschen und Empfehlungen immer auf offene Ohren gestoßen ist. Besonders freue Ihn die Tatsache, dass trotz nicht ganz einfacher Umstände der beschlossene Brandschutzbedarfsplan auch weiterhin konsequent umgesetzt werde. Er bedanke sich bei der Löschgruppe für die geleistete Arbeit und besonders auch die Löschgruppenführung für die allzeit problemlose Zusammenarbeit. Es war ihm immer eine Freue nach Ossum-Bösinghoven zu kommen. Er drückte seine Hoffnung aus, dass es auch mit der zukünftigen Wehrleitung so weitergehen sollte. Ebenso danke er den Jugendwarten für die geleistete Arbeit, insbesondere deshalb, weil sich zeige, dass die Jugendfeuerwehr immer mehr eine wichtige Möglichkeit sei neuen Nachwuchs für die aktive Wehr zu gewinnen. Einen besonderen Dank richtete er noch an Willi Robers, den ehemaligen Löschgruppenführer mit dem er schon zu Zeiten des Amtes Lank sehr erfolgreich zusammengearbeitet habe. Zum Abschluss wünschte er allen Anwesenden noch alles Gute für das neue Jahr.

Als Sprecher der Altersabteilung bedankte sich Andreas Maaßen noch für die Unterstützung der Löschgruppe. Er hob hervor, dass er bei allen vorgetragen Bitten und Wünschen immer auf ein offenes Ohr gestoßen ist.

Edmund Schmidt, als ältester aktiver Kamerad der Löschgruppe und als langjähriger Mitstreiter im Löschzug Lank nahm die Gelegenheit war, sich im Namen der Löschgruppe von Heinz Berrisch als Stadtbrandinspektor mit einer kleinen Laudatio zu verabschieden. Da Heinz Berrisch und mit ihm sein Stellvertreter Rüdiger Kohmanns in 2006 aus Altergründen den aktiven Dienst beenden werden, war dies die letzten Jahreshauptversammlung der Löschgruppe, an der er als Stadtbrandinspektor teilgenommen hat. Als kleines Dankeschön überreichte Werner Affeldt beiden Kameraden ein kleines Präsent als Dankeschön.

 

Beförderungen

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung sprach Heinz Berrisch zwei Beförderungen aus. Befördert wurden nach Bestehen der entsprechenden Lehrgänge in diesem Jahr:

  • Feuerwehrmann Ralf Kamp zum Oberfeuerwehrmann
  • Feuerwehrmann Bogdan Watzlaw zum Oberfeuerwehrmann

Lothar Weddewer (LG 6) - gekürzte Version