Jahreshauptversammlung

Jahreshauptversammlung 2010

Nierst, 13. März 2010

Begrüßung

Thorsten Neukirchen eröffnete gegen 20:15 Uhr zum ersten Mal als Löschgruppenführer die Jahreshauptversammlung 2010. Als erstes begrüßte er die anwesenden Gäste, den Leiter der Feuerwehr Herbert Derks, seinen 2. Stellvertreter Josef-Michael Klören und den Leiter des Fachbereichs I Heiko Bechert. Der Stellvertretende Stadtbrandinspektor Ralf Bolten ließ sich endschuldigen. Anschließend legte man in Gedenken an die verstorbenen Kameraden, eine Gedenkminute ein.

 

Jahresbericht der LG Nierst

Im Anschluss stellte Frank Grefen den Jahresbericht 2009 vor:

Das Jahr 2009 bei der Lg. Nierst begann mit einem Trauerfall, denn am 05. Januar verstarb unser langjähriger Kamerad Johann Paas.

Am 17. Januar wurden wir zu dann zu unserem ersten Einsatz alarmiert. Bei einem Verkehrsunfall auf der Lanker Straße waren zwei Fahrzeuge in einer Kurve fast frontal zusammengestoßen, verletzt wurde zum Glück niemand. So brauchten wir nur die auslaufenden Betriebsmittel aufnehmen und auf das Abschleppunternehmen warten. Brandeinsatz hieß es dann am 06. und 15. Februar. Am 06. war es der vergessene Pommes Topf auf dem Herd und am 15. war es ein brennender Fernseher der uns auf trapp hielt. Zu einem Brandeinsatz in Nierst wurden wir erneut am 6. März gerufen.

In einem Kinderzimmer hatten sich eine Lampe und Textilien entzündet.

Eine ruhige Jahreshauptversammlung verlebten wir am 13. März. Stadtbrandinspektor Herbert Derks bedankte sich für das erfolgreiche Jahr 2008, und beförderte Martin Althaus und Frank Grefen zum Unterbrandmeister.

Am 30. April fand traditionell der Tanz in den Mai statt. Maikönigin wurde in diesem Jahr eine junge Frau aus Strümp.

Zur Brandmeldeanlage im Rheumazentrum Lank - Latum wurden wir am 05. Juni alarmiert. Gebrannt hatte es zum Glück aber nicht.

Zu einer Person in Notlage eilten wir am 03. Juli an der Flughafenbrücke, brauchten aber nicht tätig werden. Das sollte es jedoch für diesen Tag noch nicht gewesen sein, denn durch starke Regenfälle liefen zahlreiche Tiefgaragen und Keller voller Wasser. Sodass wir zu 19 Wassereinsätzen im ganzen Stadtgebiet gerufen wurden.

Am 05. Juli wurden wir zur Werthallee alarmiert, um dort im Vorflutgelände eine längere Ölspur zu beseitigen.

Eine Person im Rhein wurde uns am 08. Juli gemeldet, die Suche war jedoch erfolglos. Zu einem Großbrand in einem Mehrfamilienhaus eilten wir am 17. Juli nach Büderich. Eine Dachgeschosswohnung und der Dachstuhl wurden weitestgehend zerstört.

Am 18. Juli alarmierte uns ein Nierster-Bürger, weil ihm beim Arbeiten im Garten ein Benzinkanister in Brand geraten war. Wir löschten die brennende Rasenfläche und den Benzinkanister mit der Kübelspritze ab.

Dreimal kurz hintereinander am 07., 11. und 16. August war die Meldung Person im Rhein. In allen drei Fällen war die Suche jedoch erfolglos.

Einen weiteren Trauerfall in der Lg. Nierst gab es am 26. August. An diesem Tag verstarb unser langjähriger Kamerad Karl Paas.

Am 29. August fand unser Kinder- und Sommerfest in der Wiese hinter dem Gerätehaus statt. Bei bestem Wetter verlebten wir einige lustige und gemütliche Stunden.

Zu einem Brandeinsatz wurden wir erneut am 29. September nach Langst - Kierst gerufen, dort brannten einige Tannen und Gestrüpp die wir mittels Schnellangriff zusammen mit der Lg. Langst – Kierst schnell gelöscht hatten.

Die Brandmeldeanlage Vier- Jahreszeiten löste am 20. Oktober aus, wahrscheinlich waren handwerkliche Tätigkeiten der Grund dafür.

Brennende Mülltonne hieß es dann am 23. Oktober, diesen Einsatz konnten wir auch schnell mit Hilfe des Schnellangriffs abarbeiten.

Einen Tag später am 24. Oktober, wurden wir von der Wasserschutzpolizei an den Rhein gerufen. Dort trieb ein großer Aluminium Deckel in Ufernähe den wir mittels Feuerwehrleinen an Land zogen.

Brandeinsatz hieß es dann wieder am 28. Oktober in der Soccerhalle Lank - Latum. Wir stellten 1 Trupp zur Unterstützung des Lz. Lank bei Entnahme und Transport der Vierteiligen Steckleiter, sonst wurden wir nicht tätig.

Am 06. November brannte in Lank – Latum ein Versicherungsbüro. Hier halfen wir mit einem Trupp unter Atemschutz bei den Löscharbeiter, und einem Trupp als Reserve.

Denn hiesigen St. Martinszug begleiteten wir am 12. November.

Durch Brandstiftung stand am 14. November bei unserem letzten Einsatz in 2009 ein Papiercontainer in Nierst in Flammen. Diesen konnte man zügig mittels Schnellangriff löschen.

Zur Kranzniederlegung und Kirchgang für unsere verstorbenen Kameraden trafen wir uns am 21. November.

Unsere gemeinsame Übung mit der Lg. Langst – Kierst fand in diesem Jahr am 25. November statt.

Die Weihnachtsfeier führte uns am 12. Dezember nach Duisburg, wo wir zusammen mit unseren Frauen das Feuerlöschboot und die Hafenwache besichtigten. Um danach bei ein paar kühlen Getränken und gutem Essen den Abend im Diebels Live in Duisburg ausklingen zu lassen.

Als krönenden Abschluss für das Jahr 2009, konnten wir dann am 20. Dezember zusammen mit der Lg. Bösinghoven und der Hauptwache unser neues MTF in den Dienst aufnehmen. Trotz starken Schneefalls, waren doch einige Abgeordnete von der Stadt sowie die Führung und einige Kameraden der Feuerwehr Meerbusch der Einladung zu diesem Fest gefolgt.

 

Beförderungen 2010

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung sprach Herbert Derks insgesamt drei Beförderungen aus. Befördert wurden nach Bestehen der entsprechenden Lehrgänge in diesem Jahr:

  • Christian Althaus zum Oberfeuerwehrmann
  • Simon Rössler zum Oberfeuerwehrmann
  • Florian Neuhausen zum Feuerwehrmann

 

Lehrgänge

In 2009 wurden folgende Lehrgänge besucht:

  • Martin Althaus ABC Einsatz Teil B
  • Christian Althaus Truppmann Modul 3
  • Simon Rössler Truppmann Modul 4
  • Thomas Frangen Motorsägen Lehrgang
  • Andreas Funke – Kaiser Motorsägen Lehrgang
  • Johannes Grefen Motorsägen Lehrgang
  • Stefan Groß Motorsägen Lehrgang
  • Bernhard Horster Motorsägen Lehrgang
  • Frank Grefen Motorsägen Lehrgang

von Frank Grefen, 15. März 2010