Jahreshauptversammlung

Jahreshauptversammlung 2012

Am 28. Januar 2012 eröffnete der Löschgruppenführer Ferdinand Klein Uhr die Jahreshauptversammlung der Löschgruppe Langst-Kierst und blickte im Anschluss auf das zurückliegende Einsatzjahr. Die Löschgruppe Langst-Kierst wurde im Jahr 2011 insgesamt 35-mal alarmiert.

Nach 24 Alarmierungen im Jahr 2010 stellt dies eine deutliche Steigerung dar. Für die Kräfte der Löschgruppe begann das Einsatzjahr bereits am 7.

Januar mit einer Kontrolle eines, wie sich später rausstellte, selbstgelöschtem Feuer Am Rheinblick. Der letzte Einsatz des Jahres war für die Langst-Kierster Einsatzkräfte ein Kellerbrand in Lank auf der Straße in der Loh.

Um den Anforderungen, die an die Feuerwehr gestellt werden gerecht zu werden, entschloss sich die Löschgruppe Langst-Kierst unter der Führung von Brandinspektor Ferdinand Klein und seinem Stellvertreter Brandmeister Thomas Franssen den Dienstplan deutlich zu erweitern. Spontan wurde dieser aus diesem Grund mit einem 14 tägigen Übungsdienst verdoppelt.

 

Auch personell hat sich die Löschgruppe Langst-Kierst der Feuerwehr Meerbusch im Jahr 2011 weiter entwickelt. Aufgrund von erfolgreich absolvierten Laufbahnlehrgängen konnte der stellvertretende Stadtbrandinspektor Josef Klören die Gelegenheit nutzen und einige Beförderungen vornehmen:

Martin Köther wurde zum Feuerwehrmann befördert. Jan Amelung, Philipp Akira Bürger und Andreas Brocker wurden zum Oberfeuerwehrmann, Matthias Platen und Tim Neuhausen wurden zum Unterbrandmeister befördert.

 

Traditionsgemäß begleiteten die freiwilligen Feuerwehrangehörigen auch im Jahr 2011 den Martinszug in Langst-Kierst. Ein Höhepunkt für die Löschgruppe war die Grundsteinlegung für das neue Gerätehaus am 15. November. Am 26. November wurde eine Deichübung durchgeführt, zu der der Deichverband geladen hatte. Dank perfektem Teamplay und gut ausgebildeten Feuerwehrkräften konnte in kürzester Zeit 2/3 des Deichtores erfolgreich und vor allem dicht verschlossen werden.