Jahreshauptversammlung

Jahreshauptversammlung 2010

Langst-Kierst, 22. Januar 2010

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Löschgruppe Langst-Kierst begrüßte Löschgruppenführer Ferdinand Klein die anwesende Wehrleitung und alle Kameraden der Löschgruppe in den Räumen der Alten Schule.

Daniela Tusche wurde hier zur Oberfeuerwehrfrau und Matthias Platen zum Oberfeuerwehrmann befördert.

 

Zahlreiche Lehrgänge absolvierten die Kameraden im Jahr 2009. Insbesondere die jüngeren Kameraden opferten viele ihrer Freizeitstunden für die Grundlehrgänge. Andreas Brocker, Philipp-Akira Bürger und Tim Neuhausen absolvierten die Grundlehrgänge Modul 1+2 und Modul 3. Daniela Tusche und Matthias Platen zusätzlich noch Modul 4. Desweiteren besuchten Dirk Körner und Ingo Liebisch den Maschinisten-Lehrgang; Michael Paas die Fortbildung des Maschinisten-Lehrgangs. Christoph Brocker absolvierte den Sprechfunkerlehrgang in Neuss, Ingo Liebisch und Michael Paas den Lehrgang zum Kettensägen-Führer. Thomas Franssen besuchte den ABC-Lehrgang Teil B/C, sowie den Führungslehrgang FIII am Institut der Feuerwehr.

 

Im Jahr 2009 hatte die Löschgruppe Langst-Kierst eine Rekordzahl von 43 Einsätzen zu verzeichnen. Zwölf Einsätze werden davon dem 3. Juli zugerechnet: Hier wurden zahlreiche Keller überflutet und die gesamte Meerbuscher Feuerwehr war im Einsatz. Sieben Mal rückten die Kameraden zu Papiercontainerbränden in Langst-Kierst aus. Bei weiteren elf Brandeinsätzen wurden die Kameraden u.a. zu zwei Strohballenbränden in Ilverich und einem Wohnungsbrand in Langst-Kierst sowie als Unterstützung zum Brand im Mehrfamilienhaus in Büderich gerufen.

Auf der JHV wurde Matthias Platen zum Jugendwart ernannt und unterstützt damit den 1. Jugendwart Dirk Körner und die 2. Jugendwartin Daniela Tusche bei der zur Zeit aus 18 Mitgliedern bestehenden Jugendfeuerwehr. Leonard Dresen, Fabian Niebels und Florian Klören wurden im Jahr 2009 als neue Mitglieder aufgenommen.

Zahlreiche Aktivitäten hat die Jugendfeuerwehr zu verzeichnen. Besonderen Spaß hatten die Jugendfeuerwehrleute beim Berufsfeuerwehrtag in Langst-Kierst, der zusammen mit der Jugendfeuerwehr Bösinghoven durchgeführt wurde. Vielfältige Einsätze warteten auf die jungen Feuerwehrleute. Darüber hinaus standen ein sportliches Programm, Grillen, Fahrzeugpflege und feuerwehrtechnische Ausbildung auf dem Dienstplan. Weitere Highlights waren der Besuch eines Fortuna-Spiels mit der Kreisjugendfeuerwehr, sowie ein Besuch im Phantasialand, 5000 Jugendliche und Betreuer der NRW-Jugendfeuerwehr verbrachten hier einen vergnügsamen Tag zu vergünstigten Preisen.

 

Maximilian Dresen und Paul Veigl nahmen 2009 erfolgreich an der Jugendflamme Stufe 2 teil und Lena Klören, Martin Köther, Marvin Liebisch, Oliwer Maryniak und Mara Körner konnte nach bestandener Prüfung die Leistungsspange verliehen werden.

Im März fand anläßlich der Einweihung der renovierten Kirche in Langst-Kierst ein Dorffest statt, bei der sich die Löschgruppe Langst-Kierst aus allen Abteilungen in Uniform beteiligten.

Auf dem Ehrenabend 2009 der Feuerwehr Meerbusch wurde Ferdinand Klein für eine weitere Amtsperiode zum Löschgruppenführer ernannt; Thomas Franssen erstmalig zu seinem Stellvertreter. Außerdem wurde er zum Gerätewart ernannt. Wolfgang Parlings ist zum Brandmeister befördert worden und Wilfried Hilgers wurde für seine 50jährige Zugehörigkeit der Löschgruppe Langst-Kierst ausgezeichnet.

Im Fokus des Jahres 2009 und der JHV stand für die Löschgruppe natürlich der anstehende Neubau des Gerätehauses. Dies ist ein großes Bedürfnis der Löschgruppe, da die LG Langst-Kierst zur Zeit noch die einzige Einheit in Meerbusch ist, die auf dem 29 Jahre alten Löschfahrzeug kein Wasser mitführt. Das derzeitige alte Gerätehaus ist für ein größeres Fahrzeug nicht groß genug. Zudem entspricht es nicht dem derzeitigen gesetzlichen Standard in Bezug auf die sanitären Anlagen und den Unfallverhütungsvorschriften. Heiko Bechert, Leiter des Fachbereiches I, bescheinigte in der JHV die Notwendigkeit und sagte zu, dass alles in der Macht stehende getan wird, um den Umzug des Fachbereiches Kultur, deren Mitarbeiter zur Zeit in der Alten Schule untergebracht sind, voranzutreiben. Vor Mitte des Jahres ist jedoch nicht damit zu rechnen , daher wird der erste Spatenstich auch frühestens in der zweiten Hälfte des Jahres 2010 erwartet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Langst-Kierst, 25.01.10 Wolfgang Parlings