2004

Stippvisite im Trainingszentrum HEAT 1/2004

Ein Besuch der Führungskräfte im Brandhaus in Düsseldorf
Düsseldorf, 15. Juli 2004
Die Leiter der Feuerwehren aus dem Rhein-Kreis Neuss, an der Spitze Kreisbrandmeister Reinhard Seebröker, informierten sich am Do. 15.07. im Trainingszentrum HEAT im Düsseldorfer Hafen über die Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten der atemschutztauglichen Einsatzkräfte. Angedacht ist, den jetzigen Atemschutzgeräteträger-Lehrgang mit einer Heißausbildung abzuschließen. Thorsten Weiß (Geschäftsführer) und Michael Groß (Ausbilder) informierten die 12-köpfige Delegation über die technische Ausstattung der Anlage sowie die Ausbildungsmodule. Der Kreisbrandmeister wird die finanzielle Möglichkeit klären (der Preis hängt stark von der Anzahl der Auszubildenden ab) und dann nach Möglichkeit noch in diesem Jahr mit dieser Ausbildungserweiterung beginnen. Alternativ hatte man sich auch in einem Dortmunder Ausbildungszentrum informiert, in dem u.a. auch Tunnelbrände simuliert werden können. Allerdings ist hier der Finanz- und Zeitaufwand erheblich höher.