2008

Kreislehrgang "Technische Hilfe" 1/2008

Osterath, 07. Juni 2008
„PKW-Dach entfernt - Patient befreit und dem Rettungsdienst übergeben“. So lautet die Abschlussmeldung der Lehrgangsteilnehmer am Samstagmittag auf dem Hof des Feuerwehrgerätehauses in Osterath. 17 Feuerwehrmänner aus dem Kreisgebiet wurden an zwei Wochenenden von den Experten des Löschzugs Osterath auf dem Fachgebiet der Technischen Hilfe fortgebildet. Allen voran vermittelte Ausbilder Hans-Peter Platen sein Wissen und seine langjährige Einsatzerfahrung bei Verkehrsunfällen. Das Absichern der Einsatzstelle und der Unfallfahrzeuge, die Betreuung der eingeklemmten Patienten sowie das behutsames Entfernen der Fensterscheiben und des Daches konnten alle Teilnehmer im praktischen Teil des Lehrganges erlernen. Für viele der Teilnehmer stellte der Umgang mit dem schweren hydraulischen Rettungsgerät eine neue Erfahrung dar. Unter den 17 Langsteilnehmern waren auch Matthias Nakaten vom Löschzug Osterath und Boris Tophofen vom Löschzug Büderich.
Einen besonderen Stellenwert hat der Lehrgang, der schon seit vielen Jahren in Meerbusch für die Feuerwehr des Rhein-Kreis-Neuss durchgeführt wird, auf Grund der intensiven Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst der Johanniter-Unfallhilfe. Feuerwehr und Rettungsdienst arbeiten in Meerbusch Hand in Hand zusammen, sowohl bei Übungen und Lehrgängen, als auch im Einsatzfall. Rund ein halbes Dutzend Mal müssen pro Jahr eingeklemmte Personen auf Meerbusch Straßen durch die Rettungskräfte befreit werden.

Lehrgangsteilnehmer
LZ Osterath Matthias Nakaten
   
LZ Büderich Boris Tophofen