2015

Grundausbildung gestartet

Strümp, den 03.03.2015

 

75 Stunden Ausbildung an insgesamt 14 Terminen – dieses Pensum absolvieren derzeit 21 Nachwuchs-Feuerwehrfrauen und –männer aus Meerbusch, um notwendiges Wissen sowie Fähigkeiten in den Grundtätigkeiten der Feuerwehr zu erlangen.

Unter der Leitung von Tim Söhnchen und Philipp Hipp werden den Nachwuchskräften in theoretischen Unterrichten die Grundlagen über Unfallschutz, Dienstvorschriften, Fahrzeugkunde, Erste Hilfe, Löschlehre sowie Funken vermittelt. Hinzu kommen praktische Ausbildungen aus den Bereichen Brandbekämpfung, Retten und Selbstretten sowie der technischen Hilfeleistung. Ziel dieser sog. "Truppmannausbildung Teil 1" ist die Befähigung zur Übernahme von grundlegenden Tätigkeiten im Lösch- und Hilfeleistungseinsatz unter Anleitung. Die Ausbildung wird abwechselnd in den verschiedenen Gerätehäusern der Feuerwehr Meerbusch durchgeführt.

Es spricht für die Motivation der Lehrgangsteilnehmer und Ausbilder, dass diese Zeit neben Beruf und Familie, aber auch neben den "normalen" Einsätzen sowie Übungsdiensten in der knapp bemessenen Freizeit freiwillig abgeleistet wird. Insbesondere, da für die Lehrgangsteilnehmer in Eigenarbeit zuhause noch die Vertiefung des erlernten Wissen und für die Ausbilder die Vorbereitung der Inhalte zusätzlich zu leisten ist.

In 2 Wochen wird es für die Teilnehmer ernst, dann steht die Überprüfung des Erlernten in einem schriftlichen und praktischen Leistungsnachweis an.

Mit erfolgreichem Abschluss dieses Lehrgangs ist das Lernen für einen Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr lange noch nicht zu Ende. In vielen weiteren Lehrgängen auf Stadt-, Kreis- oder sogar Landesebene werden die dann bereits erfahrenen Feuerwehrleute weitere Qualifikationen, z.B. zum Tragen von Atemschutzgeräten, dem Führen von Löschfahrzeugen oder taktischen Einheiten erhalten. Denn auch für die Freiwilligen Feuerwehr gilt nach Erich Kästner: "Lernen ist wie Schwimmen gegen den Strom. Stillstand bedeutet Rückschritt".